Quicknavigation

Stellenausschreibungen
Wir stellen ein!

Hilfen für Asylbewerber
flächendeckender Breitbandausbau / Glasfaserausbau

aktuelle Bebauungspläne
aktuelle Bebauungspläne

Seiteninhalt




07.04.2017

Icon_Aktuelles
Neue Kraft für den Fachbereich Planen und Bauen
Großes Bild anzeigen
Daniel Höppner ist die neue Kraft im Fachbereich Planen und Bauen ©Flomm/kommunikateam

Daniel Höppner kümmert sich um Fragen des Tiefbaus und des Abwassers

Abwasserbeseitigung und Tiefbautechnik – das sind die beiden Kernbereiche, um die sich Daniel Höppner künftig im Fachbereich Planen und Bauen in der Rellinger Verwaltung kümmern wird. Seit dem 27. März ist Höppner im Rathaus der Baumschulgemeinde tätig. Derzeit läuft noch die Einarbeitungsphase, in der er von seiner Kollegin Anja Tiedemann tatkräftig unterstützt wird.

Der gebürtige Hamburger Höppner wuchs in Lüneburg auf und absolvierte nach seinem Fachabitur ein Bachelor-Studium an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Suderburg bei Uelzen im Fachbereich Wasser- und Bodenmanagement: „Das ist eine Spezialisierung des Bauingenieurs“, erläutert Höppner. Bei seiner Station beim Staatlichen Baumanagement Lüneburger Heide am Standort Bergen entdeckte Höppner eine Stellenanzeige der Gemeinde Rellingen, die ihn sehr interessierte. „Ich habe mich beworben, und dann ist alles ganz schnell gegangen“, erzählt der neue Verwaltungsmitarbeiter, der noch in Lüneburg wohnt und zur Arbeit in die Baumschulgemeinde pendelt.

Die Unterhaltung des Kanalnetzes mit den kilometerlangen Trink-, Schmutz- und Abwasserleitungen nehmen in Rellingen derzeit einen breiten Raum ein. Aktuell werden im Bereich Ahornweg/Lindenweg/Hans-Reumann-Straße die Schmutz- und Regenwasserleitungen im sogenannten Inliner-Verfahren saniert, bei dem große Tiefbaumaßnahmen überwiegend vermieden werden können. Insgesamt stehen im Rellinger Haushalt für das Jahr 2017 zwei Millionen Euro für diverse Großmaßnahmen bereit.

Zum Arbeitsfeld Höppners gehören aber auch die Straßen. Das Betätigungsfeld für die neue Kraft im Fachbereich Planen und Bauen ist also groß. ©Flomm/kommunikateam