Quicknavigation

Kontakt
Gemeinde Rellingen
Hauptstraße 60
25462 Rellingen Adresse über Google Maps anzeigen

Herr Uwe Goldt
Fachbereich Innerer Service
Büroleitender Beamter
Telefon 04101 564-122
Fax 04101 564-6122
Symbol E-Mail Kontaktformular
Raum Zi. 132 [ 1. Obergeschoss ]

Seiteninhalt

Wie bekomme ich Briefwahlunterlagen?


Wie bekomme ich Briefwahlunterlagen?

Briefwahlunterlagen könUmschlag Briefwahlnen Sie schriftlich, elektronisch in dokumentierbarer Form oder persönlich bei der Gemeinde beantragen, in der Sie mit Hauptwohnsitz gemeldet sind. In Rellingen also im Bürgerbüro im Rathaus, Hauptstraße 60.

Ein telefonischer Antrag ist nicht möglich.

Wird der Antrag für eine andere Person gestellt, muss eine schriftliche Vollmacht vorgelegt werden. Eine Generalvollmacht für Behördenangelegenheiten ist ausreichend.

Briefwahlunterlagen über das Internet anfordern können Sie hier.

 

Wann sollte ich die Briefwahlunterlagen beantragen?

Schon bei der Antragstellung muss der besondere Zeitaufwand für die Briefwahl bedacht werden:

  • Postlaufzeit zum Wahlamt für den Antrag,
  • die dortige Bearbeitungsdauer,
  • Postlaufzeit zur oder zum Wahlberechtigten,
  • die Zeit, die die oder der Wahlberechtigte für das Ausfüllen der Unterlagen, Wahlschein und Stimmzettel, benötigt und schließlich
  • der Rücktransport an die auf dem Wahlbrief aufgedruckte Anschrift per Post, Boten oder persönlich.

Beantragen Sie die Briefwahl daher so früh wie möglich! Zeichnet sich der Hinderungsgrund erst später ab, empfiehlt sich die persönliche Vorsprache im Wahlamt.

 

Bis wann kann ich die Briefwahlunterlagen spätestens beantragen?

Letzter Termin für die Beantragung von Briefwahlunterlagen ist der Freitag vor der Wahl, der 22. September 2017 bis 18 Uhr. Dann muss der Antrag dem Wahlamt vorliegen. Bei einer plötzlichen Erkrankung kann der Antrag noch am Wahlsonntag bis 15 Uhr beim Wahlamt gestellt werden.

In diesen Fällen wird empfohlen, direkten Kontakt mit dem Wahlamt aufzunehmen und die Briefwahlunterlagen möglichst selbst abzuholen oder abholen zu lassen.

Wegen der Bearbeitungs- und Postlaufzeit wird die Möglichkeit, die Briefwahl über das Internet (diese Homepage) zu beantragen, nur bis Dienstag, den 19. September 2017 bis 22.00 Uhr angeboten.

Grund: Es wäre nahezu unrealistisch, die Unterlagen von später gestellten Anträgen noch rechtzeitig zuzustellen.

 

Bis wann muss mein Wahlbrief spätestens bei der zuständigen Auszählungsstelle sein?

Der rechtzeitige Zugang der Sendung liegt ausschließlich in Ihrer Verantwortung. Der Wahlbrief muss spätestens am Wahltag, also am 24. September 2017 bis 18 Uhr im Wahllokal angekommen sein. Später eingehende Wahlbriefe werden nicht mehr berücksichtigt. Üblicherweise werden die Wahlbriefe in den Wochen vor der Wahl an das Wahlamt (Rathaus) gesendet und von dort am Wahlsonntag in die Wahllokale, die für die Auszählung zuständig sind, verteilt.

Verspätet eingehende Wahlbriefe nehmen nicht an der Auszählung teil. Je näher der Wahltag rückt, desto mehr Aufmerksamkeit müssen Sie daher dem Transport widmen.

Wenn die Zeit drängt, ist im Zweifel die persönliche Abgabe oder die Beauftragung eines Boten zu empfehlen.