Quicknavigation

Kontakt
Gemeinde Rellingen
Hauptstraße 60
25462 Rellingen Adresse über Google Maps anzeigen

Frau Silke Mannstaedt
Bürgerservice
Fachbereichsleiterin
Telefon 04101 564-130
Fax 04101 564-6130
Symbol E-Mail Kontaktformular
Raum Zi. 32 [ Erdgeschoss - alte Bücherei ]

Seiteninhalt




19.05.2016

Icon_Aktuelles
Offene Türen in der Flüchtlingsunterkunft
Großes Bild anzeigen
Bürgermeisterin Anja Radtke (von rechts), Tom Rasmussen (Fachbereichsleiter Planen und Bauen), Ehrenamtskoordinatorin Kerstin Riedel-Walsemann, Michaela Warnecke (Ordnungsamt), Silke Mannstaedt (Fachbereichsleiterin Bürgerservice) und Dierk Schäfer (Ordnungsamt) in der jetzt bezugsfertigen Unterkunft an der Pinneberger Straße. ©Flomm/kommunikateam

Die ersten drei Familien ziehen an der Pinneberger Straße ein

Neugierig waren sie, die Besucher, die sich ein Bild von der Flüchtlingsunterkunft an der Pinneberger Straße im Ortsteil Egenbüttel machten. Unter anderen nutzten Vertreter aus der Kommunalpolitik, ehrenamtliche Helfer des „Runden Tisches Asyl“, eine Abordnung der Polizei sowie eine Delegation der benachbarten Caspar-Voght-Schule mit Schulleiter Jochen Kähler an der Spitze den „Tag der offenen Tür“, um sich vor Ort zu informieren.

Großes Bild anzeigen
Ein Blick in ein Doppelzimmer der Flüchtlingsunterkunft. ©Flomm/kommunikateam

In dem zweistöckigen Gebäude, das in Holzständerbauweise errichtet worden ist, können bis zu 44 Flüchtlinge und Asylbewerber untergebracht werden. Die Wohn- und Nutzfläche beträgt 560 Quadratmeter. Die 21 Wohneinheiten haben eigene Sanitärräume. Gekocht wird in den Gemeinschaftsküchen, die Wäsche kann ebenfalls zentral gewaschen werden.

„Ich bin froh, dass die Unterkunft jetzt bezogen werden kann“, sagte Bürgermeisterin Radtke beim „Tag der offenen Tür“ des Gebäudes, dessen Gesamtbaukosten etwa 1,2 Millionen Euro betragen haben: „Wir haben jetzt für die nächste Zeit einen Puffer geschaffen.“ Aktuell sind in der Gemeinde 199 Flüchtlinge und Asylbewerber untergebracht. Fünf bis sechs Personen kommen pro Monat hinzu. Auch wenn der ganz große Druck nicht mehr gegeben ist, weiß die Verwaltungschefin, dass sich die Situation schnell wieder ändern kann. „Wir stehen in den Startlöchern, um gegebenenfalls schnell reagieren zu können und behalten weitere Standorte im Auge.“ Gleichzeitig sei es aber auch wichtig, die Finanzen nicht aus dem Blick zu verlieren und nicht vorschnell Geld auszugeben.

Großes Bild anzeigen
Eine Nasszelle in der Flüchtlingsunterkunft. ©Flomm/kommunikateam

In den nächsten Tagen werden in der noch unbewohnten Anlage die ersten drei Familien einquartiert. Sie ziehen innerhalb Rellingens um. Generell ist geplant, die Anlage an der Pinneberger Straße überwiegend für geflüchtete Familien und Frauen zu nutzen.

Großes Bild anzeigen
Geschirr und Kochtöpfe gehören mit zur Grundausstattung. ©Flomm/kommunikateam

Verbunden wurde der „Tag der offenen Tür“ mit einem erneuten Appell an die Rellinger Bevölkerung, das ohnehin schon starke Ehrenamt noch weiter zu unterstützen. Wer sich engagieren möchte, wendet sich am besten an Kerstin Riedel-Walsemann. Die Ehrenamtskoordinatorin der Gemeinde ist mittwochs von 10 bis 13 Uhr in den Räumen in der Bergstraße 3 im Rellinger Ortszentrum sowie telefonisch unter der Rufnummer 04101/775 75 05 zu erreichen. ©Flomm/kommunikateam