Quicknavigation

Stellenausschreibungen
Wir stellen ein!

Hilfen für Asylbewerber
flächendeckender Breitbandausbau / Glasfaserausbau

aktuelle Bebauungspläne
aktuelle Bebauungspläne

Seiteninhalt




17.03.2017

Icon_Aktuelles
Gelb bedeutet Spaß
Großes Bild anzeigen
Lennart Simmendinger (von links), Eric Neumann, Dierk Feierabend und Daniel Mietz freuen sich auf die Teilnehmer des Ferienprogramms. ©Flomm/kommunikateam

Das Ferienprogramm der Rellinger Ortsjugendpflege liegt vor

Wenn es in Rellingen eine Farbe gibt, die gleichbedeutend mit Spaß ist, dann ist es Gelb. In dieser Farbe erscheint traditionell das Ferienprogramm der Ortsjugendpflege, das auch für die bevorstehenden Osterferien wieder jede Menge Action und zahlreicher Neuerungen für alle Rellinger Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 17 Jahren bietet.

Neu ist zum Beispiel der „Busführerschein“: Am Dienstag, 18. April (Kosten: drei Euro), geht es nach Schenefeld auf den Betriebshof der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein: „Dort kann man lernen, wie man richtig und sicher einen Linienbus fährt“, sagt Rellingens Ortsjugendpfleger Daniel Mietz, der das Programm mit seinem Kollegen Eric Neumann, Lennart Simmendinger, der sein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Ortsjugendpflege absolviert, und Dirk Feierbach, dem Geschäftsführer des Rellinger TV, präsentierte.

Am Mittwoch, 19. April (drei Euro), heißt es Build-A-„Pixi“. Im Vorgriff auf die dritte Rellinger Lesewoche, die im Herbst von der Bürgerstiftung durchgeführt wird, sollen Geschichten, gesammelt, geschrieben und verarbeitet werden. Ganz nach dem Vorbild der berühmten Kinderbücher. Neuer Partner des Ferienprogramms ist die Musikschule Sonatini: Bei „Dance! Act“ (Dienstag, 18. April, vier Euro) geht es um Tanz, bei „Rhythm“ (Donnerstag, 20. April, drei Euro) um Percussion.

Eine Fortsetzung findet die „Boxengasse“, bei der Seifenkisten für ein im Juli geplantes Rennen gebastelt werden. „Das Projekt läuft seit vergangenem Herbst richtig gut“, freut sich Lennart Simmendinger, der die „Boxengasse“ mit aus der Taufe gehoben hatte. Auch die Kinder-Kirchen-Nacht (in Zusammenarbeit mit der Rellinger Kirchengemeinde) findet eine neue Auflage. Von Samstag, 8., auf Sonntag, 9. April, bittet der neue Pastor Thorsten Pachnicke zu „Nachtmahl, Nachgeschichte und Nachtgebet“. Dieses Angebot (Kosten: drei Euro) ist auf Viert- und Fünftklässler beschränkt. Anmeldungen bis zum 31. März an pachnicke@rellingerkirche.de.

Ein bewährter Partner der Ortsjugendpflege ist der Rellinger TV, der wie immer sein umfangreiches Sportangebot mit Judo, Tischtennis, Turnen und dem Handballcamp anbietet. „Wie immer ist das Angebot auch für Nichtmitglieder des RTV offen“, sagt RTV-Geschäftsführer Dirk Feierbach. „Nur für das Handballcamp muss man sich anmelden.“

In den bevorstehenden Ferien gibt es in der Sporthalle am Ellerbeker Weg aber auch eine Neuerung. Von Montag, 10., bis Donnerstag, 13. April, wird ein großer Indoorspielplatz aufgebaut. Zu den wechselnde Attraktionen gehören eine Hüpfburg, die Sprungmatte Airtrack und der geheimnisvolle „Freie Fall“. Pro Tag werden zwei Euro fällig, alle vier Tage kosten sechs Euro. „Bewegung ist der Schwerpunkt des Ferienprogramms. Wir wollen alle Sinne ansprechen“, sagt Mietz: „Durch die Zusammenarbeit mit dem RTV wird das Angebot professionalisiert.“ Die Vereinssportlehrer Bodo Krüger und Melanie da Silva Mendes werden die Kinder betreuen. Für den Indoor-Spielplatz hat Mietz aber noch ein Anliegen: „Es wäre tolle, wenn wir Kuchenspenden bekommen könnten.“

Auftakt und Abschluss bilden zwei traditionelle Highlights: Am Donnerstag, 6. April, gibt es in der Sporthalle am Ellerbeker Weg die Inliner-Indoor-Nacht und am Freitag, 21. April, die Abschlussdisco mit der üblichen Überraschung. ©Flomm/kommunikateam