Quicknavigation

Kontakt
Gemeinde Rellingen
Hauptstraße 60
25462 Rellingen Adresse über Google Maps anzeigen

Frau Silke Mannstaedt
Bürgerservice
Fachbereichsleiterin
Telefon 04101 564-130
Fax 04101 564-6130
Symbol E-Mail Kontaktformular
Raum Zi. 32 [ Erdgeschoss - alte Bücherei ]

Seiteninhalt




19.09.2017

Icon_Aktuelles
Wo früher der Direktor wohnte, spielen jetzt die Kinder
Großes Bild anzeigen
Die Rathausmitarbeiter Dagmar Schudak (rechts) und Helge Jantzen begutachten gemeinsam mit der Schulvereinsvorsitzenden Rita Mikus den neuen Betreuungsraum der Erich Kästner Schule. ©Flomm/kommunikateam

Der neue Betreuungsraum der Erich Kästner Schule ist fertig

In einem warmen Gelb erstrahlt der neue Raum. Dort, wo früher der Schuldirektor und später der Hausmeister der Erich Kästner Schule (EKS) im Rellinger Ortsteil Krupunder seine Wohnung hatte, kann der Schulverein der EKS künftig sein Betreuungsangebot für die Grundschulkinder ausweiten. „Der neue Raum ist für die beiden ersten Klassen vorgesehen“, sagt die Schulvereinsvorsitzende Rita Mikus. Mit einer Lese- und einer Bastelecke sowie einer Spielzeugküche wird den Ansprüchen der Abc-Schützen nachgekommen.

Zuvor hatte die Betreuung drei Klassenräume zur Verfügung, die auch weiterhin genutzt werden. „Aber die vorhandenen Räume reichten nicht mehr aus“, so Mikus. Von den 179 Schülerinnen und Schülern der Erich Kästner Schule nutzen aktuell 118 das Betreuungsangebot, das um 7 Uhr beginnt und bis um 16 Uhr vorgehalten wird.

Nachdem der Schulverein sich im vergangenen Jahr mit seinem Raumproblem an die Gemeinde als Schulträger gewandt hatte, ging alles recht flott. Die Wohnung, die zuletzt als Unterbringungsort für Flüchtlinge und Asylbewerber genutzt wurde, wurde renoviert. Außer den puren Verschönerungsarbeiten „wurden auch die Elektrik erneuert, ein zweiter Fluchtweg eingerichtet und die Brandschutzvorgaben erfüllt“, sagt Rathausmitarbeiter Helge Jantzen aus dem Fachbereich Planen und Bauen. Insgesamt wurden für den Umbau der gut 80 Quadratmeter großen Wohnung 32 000 Euro ausgegeben.

Der Schulverein der EKS stellt die Betreuung der Jungen und Mädchen mit 13 Kräften sicher: „Außer dem Mittagessen gibt es auch einen Nachmittagssnack“, sagt Rita Mikus. Eine kostenfreie Hausaufgabenhilfe wird ebenfalls angeboten, aber nicht von allen Kindern genutzt. Das Konzept des Schulvereins sieht viel Zeit zum Spielen vor. Zwischen den Schulstunden am Vormittag und den Nachmittagsaktivitäten wie Musik oder Sportverein sollen sich die Jungen und Mädchen entspannen. Mikus: „Die Kinder treffen sich auch auf dem Schulhof, und sie genießen einfach die freie Zeit.“ Für die Leitung der Betreuungsgruppe steht fest, dass die Kinder im freien Spiel miteinander die bestmögliche Sozialkompetenz entwickeln. Und dazu trägt der neue Raum ein großes Stück bei. ©Flomm/kommunikateam