Quicknavigation

Stellenausschreibungen
Wir stellen ein!

Hilfen für Asylbewerber
flächendeckender Breitbandausbau / Glasfaserausbau

aktuelle Bebauungspläne
aktuelle Bebauungspläne

Seiteninhalt




06.10.2017

Icon_Aktuelles
Finden und gefunden werden
Großes Bild anzeigen
Bürgermeister Marc Trampe (Zweiter von rechts) und Wirtschaftsförderer Harald Poppner (rechts) mit Firmenvertretern vor einem der neuen Schilder im Gewerbegebiet an der Siemensstraße. ©Flomm/kommunikateam

Neue Beschilderung für das Gewerbegebiet an der Siemensstraße

Das Wetter war zwar trist, doch das Ereignis an sich ein echter Grund zur Freude: Im Gewerbegebiet an der Siemensstraße wurde jetzt im Beisein von Bürgermeister Marc Trampe und Wirtschaftsförderer Harald Poppner die neue Gewerbegebietsbeschilderung offiziell eingeweiht. Gleich zwei dieser Schilder stehen an den Eingängen zum Gewerbegebiet – eines an der Kreuzung Adlerstraße/Siemensstraße, ein weiteres an der Kreuzung Süntelstraße/Siemensstraße.

Auf den Schildern sind jeweils die Logos und Kontaktdaten der Firmen sowie auf einer Karte auch deren Lage innerhalb des Gebiets verzeichnet. „Wir haben insgesamt 60 Firmen in diesem Gebiet“, sagte Poppner: „25 haben sich sofort an der Aktion beteiligt, drei weitere haben angefragt, nachdem das Schild aufgestellt worden ist.“ Die Beteiligung ist dabei im wahrsten Sinne des Wortes gemeint. Die Kosten in Höhe vom 40.000 Euro für die beiden Schilder teilten sich die Gemeinde und die Betriebe jeweils zu 50 Prozent. Dieses Engagement ist für Wirtschaftsförderer Poppner „ein klares Bekenntnis der Firmen zum Standort Rellingen“. Verwaltungschef Trampe sagte: „Die Schilder sind eine tolle Aufwertung des Gebiets.“ Das Ziel der Attraktivitätssteigerung des Gewerbegebiets werde so sehr gut erreicht.

Parallel zur Einrichtung der neuen Beschilderung gab es an der Siemensstraße eine weitere Neuerung. Die Gemeinde Rellingen hatte zu einem Treffen der ansässigen Firmen untereinander gebeten. Dies war ein Ergebnis der Unternehmensbefragung, die Anfang des Jahres durchgeführt worden war. „Damit wollen wir auch die Vernetzung der Gewerbetreibenden untereinander fördern“, sagte Bürgermeister Trampe. So könnten Synergien und sogar neue Geschäftsbeziehungen geschaffen und geknüpft werden. Das Treffen kam bei den Unternehmen vor Ort ebenso gut an wie die neuen Schilder.

Für Verwaltungschef Trampe und Wirtschaftsförderer Poppner steht fest, dass das gemischte Doppel aus Vernetzung und neuer Beschilderung auch auf die übrigen Gewerbegebiete im Gemeindegebiet ausgeweitet werden soll. ©Flomm/kommunikateam