Quicknavigation

Briefwahl beantragen
Briefwahl beantragen

Hilfen für Asylbewerber
flächendeckender Breitbandausbau / Glasfaserausbau

aktuelle Bebauungspläne
aktuelle Bebauungspläne

Seiteninhalt




12.12.2017

Icon_Aktuelles
Die unmittelbare Umgebung gestalten - Das ist der Reiz
Großes Bild anzeigen
Eckhard Schlesselmann mit der Urkunde, die er anlässlich der Verleihung der Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel erhalten hat. ©Flomm/kommunikateam

Eckhard Schlesselmann mit der Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel geehrt

Im Jahr 1974 feierte Deutschland den Gewinn der zweiten Fußball-Weltmeisterschaf: Im Finale wurden die Niederlande durch die Treffer von Paul Breitner und Gerd Müller 2:1 besiegt. Im Tor stand Sepp Maier, Bundestrainer war Helmut Schön. All diese Sportheroen sind schon lange nicht mehr aktiv. Ganz im Gegensatz zu Eckhard Schlesselmann. Der Kommunalpolitiker der CDU wurde im April 1974 erstmals in die Rellinger Gemeindevertretung gewählt und ist auch noch im Jahr 2017 mitten im Geschehen. Deshalb wurde Schlesselmann Ende November mit der Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel ausgezeichnet, mit der das Land Schleswig-Holstein Bürgerinnen und Bürger ehrt, die sich um die Kommunalpolitik verdient gemacht haben.

Daran gibt es bei Eckhard Schlesselmann keine Zweifel. Bis heute ist er Mitglied der Gemeindevertretung, seit 1999 Erster stellvertretender Bürgermeister. Er wirkte und wirkt im Hauptausschuss, im Bauausschuss, im Schulausschuss, im Verkehrs- und Finanzausschuss sowie im Ausschuss für Senioren, Soziales und Kultur. Aus den Händen von Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) erhielt der Christdemokrat nun im Husumer Rathaus für seine bis dato 43 Jahre währende kommunalpolitische Tätigkeit die Verdienstnadel, die nach dem preußischen Staatsmann und Reformer Heinrich Friedrich Karl Reichsfreiherr vom und zum Stein (1757 – 1831) benannt ist.

Begleitet wurde der 74-Jährige bei der Ehrung von der ehemaligen Bürgermeisterin Anja Radtke und von seiner Frau Ursula, die ihm stets den Rücken für die politische Arbeit freigehalten hat. Gefreut hat er sich auch über die Anwesenheit des Landrats und Rellinger Ex-Verwaltungschefs Oliver Stolz sowie des Kreispräsidenten Burkhard E. Thiemann, die ebenfalls in Husum vor Ort waren. Der Kreis Pinneberg hatte Schlesselmann für die Ehrung vorgeschlagen, die er nach seinen Parteifreunden Dr. Ernst-Friedrich Ziem, Marianne Stock, Dieter Schröder und Albert Hatje sowie den Sozialdemokraten Fritz Beckmann, Karl-Heinz Helms und Wilhelmine Schadendorf als achter Rellinger erhielt.

Wie aber hat Eckhard Schlesselmann den Weg in die Kommunalpolitik gefunden? Begonnen hatte alles – ebenfalls im Jahr 1974 – mit dem Umzug von Halstenbek nach Rellingen. Für das Wohngebäude, in dem das Ehepaar Schlesselmann eine Eigentumswohnung bezogen hatte, wurde ein Verwaltungsbeirat gesucht. Schlesselmann meldete sich, bekam immer engeren Kontakt zu den gemeindlichen Gremien, und über einen Verwandten führte der Weg zur CDU.

Von Beginn an lagen ihm die Bau-Themen besonders am Herzen. Die Projekte „Junges Wohnen in Rellingen“, „Nahversorgung im Ortsteil Krupunder“ und aktuell das „Seniorenwohnen am Ellerbeker Weg“ sind nur drei Beispiele: „Man kann gestalten und vor allem auch hinterher das Ergebnis sehen“, erklärt Schlesselmann sein Faible für das Bau-Wesen. Nicht zuletzt deshalb ist er bereits seit 1978 Mitglied des Bauausschusses und leitet diesen seit 1994.

Auch das Schulwesen, in dem die Gemeinde mit dem Neu- und Umbau der Caspar-Voght-Schule im Ortsteil Egenbüttel sowie der Brüder-Grimm-Schule im Ortszentrum derzeit zwei millionenschwere Vorhaben realisiert, ist immer im Fokus des Christdemokraten. Schlesselmann, der von 1982 bis 1994 den Schulausschuss leitete, betont die Wichtigkeit dieser Projekte, sagt aber auch: „Genauso wichtig ist es, die Finanzen nicht aus den Augen zu verlieren.“

Gibt es bei dem immensen zeitlichen Aufwand, den die ehrenamtliche Tätigkeit erfordert, noch Platz für Hobbys? „Ja“, sagt Schlesselmann: „Das ist alles eine Frage der Organisation.“ Reisen und Fahrradtouren mit Ehefrau Ursula stehen dabei besonders hoch im Kurs.

Die Leidenschaft für die Kommunalpolitik ist ungebrochen hoch: „Hier kann man seine unmittelbare Umgebung mitgestalten. Das ist die reizvollste Aufgabe, die man als Bürger wahrnehmen kann.“

2018 plant die deutsche Fußball-Nationalmannschaft unter Bundestrainer Jogi Löw den Angriff auf den fünften Weltmeistertitel. Und auch Eckhard Schlesselmann hat gemeinsam mit der Rellinger CDU, die er von 1988 bis 2013 als Vorsitzender führte, für das kommende Jahr etwas vor: „Ein vernünftiges Programm für die Kommunalwahl am 6. Mai aufstellen.“ ©Flomm/kommunikateam